Skip to main content

Achim Berthold
Achim Schlemmer und Berthold Metz vollziehen die Rückkehr des Menschlichen ins Digitale.

Berthold schrieb dazu am 01.10.2017 | #permlink

Eine sehr gute Frage.

Als Argumentationshilfe dient mein Blick in /mint - und die Zugriffszahlen sind bestürzend. Also kein Argument zum Weitermachen.

Insgesamt bin ich sz gegenüber nicht (mehr) besonders emotional, allerdings ist ein solches Projekt (seit 2009!) schon etwas … Starkes. Zumal wirklich originell - Mailverkehr im Twitterblogechtzeitformat online archivieren, das gibt es in dieser Form noch nie mehr.

Ich habe ja einige Projekte eingestampft, weil der Pflegeaufwand größer war als der Ertrag (worin immer der gelegen haben mag). Aktuell denke ich sehr ernsthaft darüber nach, den Spamschlucker zu beenden, der ja auch mehr als 10 Jahre auf dem Buckel hat.
Deshalb bin ich einstampferfahren.

Meine Spontanreaktion also: Irgendwie schön archivieren, einstampfen und neuen Horizonten entgegen segeln.

Achim schrieb dazu am 12.10.2017 | #permlink

Ich fasse mal zusammen.

Berthold sagt, na gut, beerdigen. Schreibt dann aber weiter Mails. Ein uneinheitliches Votum.

Ich sage, weiß auch nicht. Ich hatte meine letzte E-Mail damit abgeschlossen, dass ich sagte „keine Antwort auch eine Antwort“ sei. Nach nunmehr 2 Wochen hat sich Silvan dazu nicht geäußert, was ich also als negative Antwort werte.

Damit sind 2 Personen uneinheitlich unentschlossen und eine Person durch Schweigen dagegen.

Nun stellt sich die Frage: zurück zu den Wurzeln – machen wir zu zweit weiter? Oder lassen wir das durch Nicht-Äußern von Silvan getroffene Urteil das entscheidende Urteil sein?

Berthold schrieb dazu am 12.10.2017 | #permlink

Wir machen demnächst ein Meeting und entscheiden zwischen den drei Optionen
a) beerdigen
b) zu zweit weitermachen
c) öh

Silvan schrieb dazu am 13.10.2017 | #permlink

Ich finde ein Reales-Leben-Echtzeit-Schnellzeit-Treffen eine richtig gute Idee, dann bringe ich auch meine Ideen und Meinung gerne noch ein.
cronjob