Skip to main content

Silvan Achim Berthold
Silvan Rehberger, Achim Schlemmer, Berthold Metz haben schnell Zeit für eine kleine E-Mail

Achim schrieb dazu am 03.08.2016 | #permlink

Aus genau dem Grund, dass ichKeine Lust mehr auf kostenpflichtige Updates hatte, ist meine VMWare Fusion-Lizenz eingeschlafen. Natürlich ist Virtualisierung eine Software, die abhängig von den jeweiligen OS-Mechaniken funktioniert. Etwas niedrigere Updatepreise und ich wäre dabei geblieben.

So nutze ich VirtualBox, was für meine Bedürfnisse, ab und zu einen Internet Explorer zu starten, völlig ausreicht.

Damit habe ich deine Fragen zumindest beantwortet, auch wenn es dir aus deiner Sicht wahrscheinlich wenig helfen wird. Allerdings würde auch nichts dagegen sprechen, derzeit noch mit 10.9 zu arbeiten – zumindest bis zuletzt gab es hierfür auch Sicherheitsupdates.

Berthold schrieb dazu am 03.08.2016 | #permlink

> So nutze ich VirtualBox, was für meine Bedürfnisse, ab und zu einen Internet Explorer zu starten, völlig ausreicht.

Ich habe vor 3(?) Jahren mit VirtualBox experimentiert, aber das hat für etwas anspruchsvollere Applikationen überhaupt nicht ausgereicht.

Berthold schrieb dazu am 03.08.2016 | #permlink

Da ich die VMWare Fusion bezahlt bekomme (ich brauche sie fast ausschließlich für geschäftliche Belange), habe ich mir jetzt kurzerhand das Upgrade gegönnt, diesmal für ~82 Euro (im Edu-Store kann man nur die Pro-Version upgraden, nicht die normale, die für mich gereicht hätte).

Ich doppelklicke auf "Installieren", und die "Installation" ist in wenigen Sekunden abgeschlossen.

Neue Funktionen, "wurde neu für El Capitan programmiert" - ich lache mir einen Ast und vermute Geldmache. Wir das mein letztes VMWare-Fusion-Upgrade sein? Der Konkurrent Parallels nimmt für Privatanwender 80 Euro (aber KEINE Upgrades) oder 80 Euro/Jahr (mit Upgrades). Die Pro-Version kostet 100/Jahr. Das ist von der Preispolitik her ähnlich fragwürdig.

Ganz sicher: Sobald VMWare das nächste Mal ein größeres Upgrade braucht, werde ich ausführlich die VirtualBox testen (auch wenn das von Oracle kommt und nicht klar ist, ob man sich damit in die Traufe stürzt).
cronjob