Skip to main content

Silvan Achim Berthold
Silvan Rehberger, Achim Schlemmer, Berthold Metz haben schnell Zeit für eine kleine E-Mail

Achim schrieb dazu am 04.03.2017 | #permlink

Sowas lässt sich auch auf dem Server machen statt lokal: hier am Beispiel WordPress.
1. ewww optimizer pluginInstallieren und nachdem alle Bilder auf der Website sind zweimal laufen lassen mit 70 Minuten Abstand.
2. wp-smushit Plugin installieren, einmal laufen lassen, deinstallieren

Die Performance hängt natürlich vom Server ab.

Berthold schrieb dazu am 04.03.2017 | #permlink

Ja, aber wenn es fürs CMS kein Plugin gibt, dann muss man die verschiedenen Optimierungstools händisch installieren und starten = ächz.

Der ImageOptim bietet auch eine kostenpflichtige API für Optimierung auf dem Server an.

Achim schrieb dazu am 04.03.2017 | #permlink

Vielleicht kannst du ja am Ende hier einen Screenshot posten. So etwas sind immer die schönsten Erinnerungen!

Berthold schrieb dazu am 05.03.2017 | #permlink

Ein Screenshot geht leider nicht, weil ich ihn abbrechen musste. Letztlich habe ich aber von ~1,9GB auf 1,1GB reduziert, allerdings nur mit verlustbehafteter Komprimierung.

Hier meine Tipps:

1) Nicht zu viele Dateien auf einmal, das packt ImageOptim nicht. 1.000 als Obergrenze, aber auch da muss man manchmal wiederholen, weil er nicht alle schafft (und das auch nicht anzeigt).

2) Verlustfreie Optimierung bringt bei großen Dateimengen gar nichts, wenn man halbwegs ordentlich mit Photoshop speichert. Man holt hier 3 und dort 8 und mal 14 Prozent raus, dafür, dass der Rechner sich tagelang einen Wolf ackert. (Klar, bei einzelnen Dateien vor dem Upload lohnt sich das.)

2a) PNGOUT und ZOPFLI deaktivieren. Bringt Verbesserungen im untersten Prozentbereich und kostet viel Rechnerlast.

3) Bilder nach Typ behandeln und verlustbehaftete Koprimierung aktivieren.
JPG: 80% bringt schon UNGLAUBLICHE Ersparnisse, teilweise >50% Dateigröße. Ich bin nicht dazugekommen, Photoshop-Exporte (oder gar aus Fireworks) systematisch gegenzutesten, aber ich glaube, er holt da RICHTIG was raus.
PNG und GIF ebenfalls auf 80% stellen, meine Ergebnisse waren höchst unterschiedlich (meine eigenen Speicherungen wurden kaum optimiert, die meines Partners sehr stark).

Ich war natürlich bei 3) ziemlich nervös und habe mir eine halbe Stunde Zeit genommen, die Bildqualität gegenzuchecken - d.h. ich habe mir zahlreiche Bilder nebeneinander angeschaut (vorher-nachher) und keinen Unterschied gesehen.


Also: Top-Tool: https://imageoptim.com...
cronjob